Zum Inhalt springen

Das Familientelefon des DKSB Bonn

Zuhören, beraten und vermitteln

Das Familientelefon des DKSB Bonn versteht sich als erste Anlaufstelle mit Weiterverweisungsfunktion an spezialisierte Einrichtungen und Beratungsstellen. Es geht um die Klärung der Problemlagen, der Fragestellung bzw. des Informationsbedarfes der Anfragenden, um dann möglichst passgenau an Angebote der Stadt Bonn, medizinische Institutionen, Beratungsstellen, Therapeuten oder innerhalb des DKSB weiter zu verweisen. Die telefonische und auch die persönliche Beratung erfolgen auf Wunsch anonym.

Erreichbar ist das Familientelefon unter 0228 – 766 040

Die Ziele des Familientelefons des DKSB

Beratung

Das Familientelefon bietet eine professionelle Beratung durch qualifizierte Fachkräfte zu einer Vielzahl von Themen, die Familien betreffen. Dies können Fragen zur Erziehung, Schule, Kinderbetreuung, Gesundheit, Konflikten innerhalb der Familie, Partnerschaftsproblemen und vielem mehr sein.

Information

Das Familientelefon bietet Informationen zu familienrelevanten Themen, Ratschlägen und praktischen Tipps, um Familien bei der Bewältigung von Herausforderungen zu helfen.

Unterstützung

In akuten Krisensituationen, sei es bei häuslicher Gewalt, Trennung, Trauer oder anderen belastenden Ereignissen, bietet das Familientelefon eine Anlaufstelle, um Unterstützung und Hilfe zu erhalten.

Prävention

Das Familientelefon sensibilisiert für die Bedürfnisse von Kindern und Familien und trägt zur Prävention von Kindeswohlgefährdung und anderen negativen Auswirkungen auf Familien bei.

Sandra Schewe
Nadine Armentano
SEIT 2004

Das Familientelefon

Das niedrigschwellige Angebot kann auch dank der Unterstützung der Stadt Bonn schon seit vielen Jahren aufrecht erhalten werden. In einem ersten Telefonkontakt werden die Probleme strukturiert und die Anrufer*innen an passende Beratungsstellen vermittelt oder eine einmalige Beratung durch die pädagogischen Fachkräfte des DKSB Bonn vereinbart.

Im vergangenen Jahr wurden rund 140 Anrufe entgegengenommen und im Umfang von 48 Stunden beraten. Das Spektrum der Themen und die Merkmale der Anruferinnen bilden einen breiten Querschnitt der Gesellschaft ab: Von Großeltern, Nachbarn über Lehrkräfte und Erzieherinnen bis zu Alleinerziehenden, Freunden von Familien, Jugendlichen und Kindern melden sich alle in ähnlich hoher Zahl. Die Themen sind häufi g Streit in der Familie, Verdacht auf (sexualisierte) Gewalt im Umfeld, Mobbing, Medienkonsum sowe eine mitunter verzweifelte Suche nach therapeutischer Hilfe für Kinder und Jugendliche.

Schreiben Sie uns