Zum Inhalt springen

Informationen für Fachkräfte


„Was muss unsere Kita bei einem Verdachtsfall auf Kindeswohlgefährdung unternehmen?“


„Wer ist für Fragen zu aktuellen Entwicklungen im Kinderschutz ansprechbar?“


„Wie kann ich andere Kinderschutzfachkräfte finden, um mich kollegial auszutauschen?“

Gemäß § 9 NRWLKiSchG sind die Jugendämter dazu verpflichtet, Netzwerke zur interdisziplinären Zusammenarbeit bei der Wahrnehmung des Schutzauftrags bei Kindeswohlgefährdung zu bilden. Diese „Netzwerke Kinderschutz“ sollen die Rahmenbedingungen für eine effektive und schnelle Zusammenarbeit bei möglicher Kindeswohlgefährdung sicherstellen.

Seit 2018 wird das Netzwerk Kinderschutz durch den Kinderschutzbund der Stadt Bonn koordiniert. Im Dialog mit der Stabstelle Koordination & Qualitätsentwicklung Kinderschutz der Bundesstadt Bonn finden regelmäßige fachliche Austausche und Netzwerktreffen statt.

Gemäß § 9 NRWLKiSchG sind die Jugendämter dazu verpflichtet, Netzwerke zur interdisziplinären Zusammenarbeit bei der Wahrnehmung des Schutzauftrags bei Kindeswohlgefährdung zu bilden. Diese „Netzwerke Kinderschutz“ sollen die Rahmenbedingungen für eine effektive und schnelle Zusammenarbeit bei möglicher Kindeswohlgefährdung sicherstellen.

Seit 2018 wird das Netzwerk Kinderschutz durch den Kinderschutzbund der Stadt Bonn koordiniert. Im Dialog mit der Stabstelle Koordination & Qualitätsentwicklung Kinderschutz der Bundesstadt Bonn finden regelmäßige fachliche Austausche und Netzwerktreffen statt.

Sie sind auf der Suche nach einer qualifizierten Weiterbildung zur Fachkraft gemäß § 8a, 8b SGB VIII und § 4 KKG (Kinderschutzfachkraft)? Dann schauen Sie hier: Weiterbildung

Schreiben Sie uns